Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Glasmalerei - Berner Atelier Martin Halter in der Stadt Bern 'ART IN MARTIN' - gegründet 1916

Berns älteste Glasmaler-Familientradition der Gegenwart wurde intern soeben umstrukturiert (- Ende Juni 2020). Weiterhin, werden die Aktivitäten in leicht veränderter Form (betr. Angeboten) für Interessenten dieser Kunstform hochgehalten. Insbesondere werden Reparaturen und Wartungsarbeiten an bestehenden, aber in Mitleidenschaft gezogenen Glasmalereien und Bleiverglasungen umgesetzt und ausgeführt. Dies beinhaltet ebenso die Arbeit von Restaurierungsmassnahmen. Die Beratung von Schutz- /Sicherungsmassnahmen in Zusammenhang mit der Repräsentation dieser Kunstform und Projektbegleitung. Bei grösseren Sanierungsmassnahmen bleibt ebenso der verarbeitungstechnische Support durch ein mir nahestehendes Glasatelier gesichert. Falls Sie Fragen zu diesem Thema haben, erreichen Sie mich unter https://www.glasmalkunst.ch/kontakt In den letzten Jahren haben öffentliche Institutionen für ihre Sammlungen Kunstwerke, Dokumentationen, Fotounterlagen, Farbentwürfe, Scheibenrisse u.v.a.m. aus diesem traditionsreichen Atelier übernommen: Schweizerisches Landesmuseum SNM, Zürich, BHM Bern. Historisches Museum, Burgerbibliothek Bern, Berner-Design-Stiftung, Schwez. Schützenmuseum Bern, Vitromusée Romont, Musée ARIANA Genf, etc..

Glasmalerei - eine aussergewöhnliche Kunstform - Atelier MARTIN HALTER BERN

Veröffentlicht am 25. März 2021 von Glasmalerei auch im Zeitgeist der Gegenwart in Farbfenster-Gestaltung, Glaskunst, Glaskünstler, Glasmalerei, glasmalkunst, glaskunst-bilder, Atelier, Ausführung, Kirchenfenster, Buntglasfenster, Entwurf, Bleiverglasung, restaurierung, Neuanfertigung

Glasmalerei hat eine sehr lange Vergangenheit

Berns älteste Glasmaler-Familientradition veränderte gerade ihre interne Atelierstruktur.  Die Aktivitäten in leicht veränderter Form (betr. Angeboten) werden demnach für eine weitere Zukunft gesichert verbleiben. Insbesondere werden Reparaturen und Wartungsarbeiten an bestehenden Glasmalereien oder Bleiverglasungen ganzheitlich umgesetzt und ausgeführt. Dies beinhaltet ebenso die Arbeit von Restaurierungsmassnahmen. Die Beratung von Schutz- /Sicherungsmassnahmen in Zusammenhang mit der Repräsentation dieser Kunstform und Projektbegleitung. Bei grösseren Sanierungsmassnahmen bleibt ebenso der verarbeitungstechnische Support durch ein mir nahestehendes Glasatelier gesichert. Falls Sie Fragen zu diesem Thema haben, erreichen Sie mich unter Kontakt

Berns ältestes Drei-Generationen-Atelier für Glasmalkunst hatte im 2020 ihre interne Werkstatt-Strukturbereinigung abgeschlossen. Unsere Angebote und Dienstleistungen werden Ihnen auch in naher Zukunft zur Verfügung gehalten. (Voranmeldung zum Atelierbesuch erwünscht) - Kontakt: Atelier für Glasmalkunst Bern
 

Martin Halter beschäftigt sich als Experte, Berater und Gestalter für, wegen, mit Glasmalerei, - seine über 50-jährige berufliche Erfahrung wird er bei Bedarf überall dort einbringen, wo sich private Personen oder Institutionen dafür interessieren. Verbleibende Kontakt-Adressen: Martin Halter Bern
Geschädigte Glasmalereien und Bleiverglasungen werden hier professionell und termingerecht repariert. Anfragen: Martin Halter Glasmaler /Kunstglaser EFZ und Glasmaler-Restaurator IER in Bern

 

Auch - ein breit gefächertes Angebot von Glaskunst-Bildinszenierungen erwartet Sie im Atelier von Martin Halter in Bern. Grosse Auswahl - stilistisch in unterschiedlicher Ausrichtung. Kontakt: Martin Halter Bern

 

 

 

Eine äusserst seltene Gestaltungsform - die Glasmalerei - Kunst und Handwerk unteilbar vereint. Das ursprüngliche Handwerk dieser Gattung hat sich in den letzten paar 100 Jahren kaum verändert. Trotzdem bleibt diese Kunstform wandelbar. Eine über Jahrzehnte lange Erfahrung in diesem Metier lehrt, dass es zu Veränderungen nicht wirklich neue oder andere verarbeitungstechnische Methoden zu beanspruchen gilt, nur weil man denken möchte, auf diese Weise liesse sich die Glasmalerei in den heute geltenden Zeitgeist verwirklichen lassen.

Je mehr man sich neuer Materialien und anderen Methoden bei einer Verarbeitung von Glasmalerei bedient, desto eher verfällt man einem unkoordinierten Materialfetischismus. Womit zum Teil völlig unbemerkt, die eigendynamische Charakteristik des Mediums Glas berechtigterweise in Frage zu stellen bleibt. Die Glasmalerei unterlag schon verschiedene Male dem Irrtum (wie bereits im 16. und 19. Jh., wo sie sich bloss als transparente Bildträgerin einer in Mode gekommenen Radier- und Tafelmalerei zur Verfügung halten musste), sich selbst durch aufgesetzte, nicht materialgerechten Einflussnahmen in ihrer transparenten Selbstbehauptung einzugrenzen, bewirkt vielfach eine zwiespältige Aussage oder gleicht eher einer unbeholfenen Verlegenheitslösung. Weitere Informationen: https://www.glasmalkunst.ch

 

 

Kommentiere diesen Post